Vorprojektphase: Gruppe, Thema und Betreuer finden

Unterrichtseinheit: 1 | Stundenzahl: 1-2 Stunden

Eingangsvoraussetzungen

  • Voraussetzungen für den HAS-B-Abschluss: Um antreten zu können, müssen alle Module vom 1. bis zum 4. Semester positiv abgeschlossen sein. Ausnahmen sind die Module aus Mathematik und der zweiten lebende Fremdsprache.

Ziele

  • Projektgruppe aufstellen
  • Gruppenleiter bestimmen
  • Thema für die Abschlussarbeit festlegen
  • Für jede(n) SchülerIn ein Unterthema finden

Thema/Kurzfassung

Die ersten Aufgaben für die Projektarbeit ist die Gruppenfindung und die Wahl des richtigen Themas.

Übersicht der Unterrichtseinheit

Wir befinden uns in der sogenannten "Vorprojektphase", also ganz am Anfang des Projektes. Bevor gestartet werden kann, muß geklärt werden, wer zusammen arbeitet und welches Thema behandelt werden soll.

Teamfindung

Zu Beginn des Projektes (=Abschlussarbeit) muss sich eine Arbeitsgruppe finden. Die Gruppe muss aus mindestens 2 und maximal 5 SchülerInnen bestehen.

Ein Teammitglied muss als hauptverantwortliche(r) SchülerIn ausgewählt werden. Das ist mit kaum Mehrarbeit verbunden.

Wichtig! Wenn SchülerInnen die Gruppe verlassen, ist dies für die Verbleibenden NICHT negativ, da jede Person ein eigenes Teilthema besitzt und nur dieses beurteilt wird.

Die Teammitglieder sollten ähnliche Interessen und ähnliche Arbeitsweisen haben, damit die Zusammenarbeit gut funktioniert.

Teamarbeit kann nur gelingen, wenn klar definierte Regeln aufgestellt werden. Aus diesem Grund müssen sich die Teammitglieder auf einen Regelkatalog (s.g. Teamcharta) einigen. Der Regelkatalog muss ausgearbeitet, ausgedruckt und von jeder/m unterschrieben werden. Er ist Bestandteil der Abschlussarbeit.

Beispielhafte Auflistung von Kommunikations- und Verhaltensregeln

  • Wir achten uns gegenseitig und nutzen unterschiedliche Meinungen als Chance
  • Wir sprechen Gefühle und Konflikte so offen und direkt wie möglich an, ohne andere zu verletzen
  • Wir nehmen an Projektbesprechungen regelmässig teil und wir sind pünktlich
  • Wir informieren rechtzeitig und eindeutig über aufgetretene oder sich abzeichnende Probleme und Verzögerungen
  • Wir treffen klare und eindeutige Absprachen
  • Wir führen übernommene Aufgaben und Tätigkeiten korrekt und pünktlich aus
  • Wir erstellen von allen offiziellen Sitzungen und Gesprächen ein Protokoll
  • Wie setzen die Teammitglieder entsprechend den Fähigkeiten und – wo machbar – Neigungen ein
  • Wir regeln unsere Stellvertretungen
  • Wir halten uns bezüglich der äusseren Form der Dokumente, Protokolle und anderer Schriftstück an die Projekt-Standards

Themenfindung

Die Gruppe muss sich

  • auf ein übergeordnetes Projektthema und
  • für jedes Mitglied geeignete Teilthemen

einigen.

Es ist nicht immer einfach, eine passende Idee zu finden. Die folgenden Tipps sollen diesen Prozeß ein wenig unterstützen.

Thema: Wirtschaftliche Aufgabenstellung!

Beispiele (weitere Beispiele hier zum Download):

  • Analyse und Erarbeitung eines konkreten Marketingkonzepts für ein bestimmtes Unternehmen
  • Analyse der Corporate Identity eines Unternehmens in Zusammenhang mit bestimmten Marktaspekten
  • Erarbeitung von Verbesserungsvorschlägen des Beschaffungs- oder Absatzmarktes auf Basis von diversen Analysen
  • Erstellung eines Businessplans für ein neues Unternehmen, dessen Gründung man plant
  • Durchführung von Marktstudien im Zusammenhang mit bestimmten Fragestellungen

Tipps zur Themenfindung:

  • Die eigenen Interessen und bereits vorhandenes Vorwissen sowie eigene Ressourcen sollten zu allererst berücksichtigt werden (kennt man UnternehmerInnen oder arbeitet man in einem interessanten Unternehmen?).
  • Die Idee bzw. das Thema soll mit Hilfe von Fragen erstellt werden. Diese Fragen müssen dann mit Hilfe des Projektes beantwortet werden.
  • Nutzung möglichst vieler Quellen zur Orientierung (Internet, Radio, TV, Gespräche).
  • Das geplante Thema möglichst vielen Personen erklären, denn vieles wird einem selbst erst klar, wenn man es jemandem erklärt.
  • Hilfreiche Kreativ-Methoden zur Themenfindung: Mindmap, Strukturbaum, Cluster, Brainstorming, Pro- und Contra-Diskussion.
  • Formulierung der Problemstellung mit Hilfe von W-Fragen: Was? Wer? Wie? Wo? Warum? Wann? Welche?

Ein "gutes" Thema muss:

  • eindeutig formuliert sein,
  • ist theoretisch fundiert und praxisorientiert,
  • ist von den SchülerInnen realistisch realisierbar,
  • kann systematisch bearbeitet werden;

Für jedes Teammitglied muss ein eigenes Teilthema entwickelt werden

Wenn das Projektthema feststeht muss noch für jedes Teammitglied ein Teilthema in Form einer Kapitelüberschrift formuliert werden.

Das ist ganz wichtig, denn die einzelne Beurteilung findet ausschließlich über dieses Teilthema statt.

Beispiel: Das Finden eines Teilthemas ist leicht! Erstellt man z.B. für ein Unternehmen Verbesserungsvorschläge, dann gliedert man die Gesamtaufgabe in logische Teilaufgaben:

  • Eine(r) beschreibt das untersuchte Unternehmen nach dem St. Galler Managementmodell.
  • Eine(r) führt eine Kundenbefragung mit Analyse durch und beschreibt die Methoden der Marktforschung.
  • Eine(r) entwickelt eine SWAT- und Konkurrenz-Analyse.
  • Eine(r) analysiert die 4 Marketing-P's.

Die Arbeitsverteilung sollte auf alle Mitglieder gerecht verteilt werden.

Wenn man sich jeweils auf ein Teilthema geeinigt hat, muss dieses noch exakt ausformuliert werden.

Bitte hierbei genau und exakt vorgehen, da davon die spätere Prüfung und Note abhängt!

Kooperationspartner finden

Es ist von Vorteil, wenn man für das Projekt mindestens einen Kooperationspartner findet. Dies ist auch ein Bestandteil der Arbeit.

Kooperationspartner können sein:

  • Unternehmer, Gesellschafter, Manager,
  • MitarbeiterInnen des Unternehmens,
  • MitarbeiterInnen von Behörden,
  • Redakteure etc.

Achtung: Wenn man über Unternehmen eine Arbeit verfasst, muss man zuerst mit diesem Unternehmen Kontakt aufnehmen und fragen, ob man überhaupt eine Projektarbeit über dieses Unternehmen verfassen darf.

BetreuerIn finden

Schliesslich muss die Gruppe noch eine(n) BetreuerIn finden, das ist ein(e) LehrerIn die die Gruppe inhaltlich und organisatorisch unterstützt und die Arbeit schließlich beurteilt.

Die Betreuungstätigkeit bezieht sich sowohl auf inhaltlich-fachliche als auch auf methodische Unterstützung (Planungsphase, Umsetzungsphase, Evaluierungsphase). Die betreuende Lehrperson soll den Schüler/innen daher vorab die Erwartung und Beurteilungskriterien im Sinne einer transparenten Leistungsbeurteilung mitteilen.

Als Ergebnis soll der Themenantrag schriftlich ausgefüllt werden.

Projektmanagement

Sozialform

  • Gruppenarbeit
  • Gruppenmoderation

Unterrichtstechniken

  • Vortrag

Materialien

  • Tafelbild (T)
  • Projektor (P)
  • Arbeits- bzw. Informationsblätter (AB, IB)